Spritrechner: So berechnest Du Deine Fahrtkosten

Spritrechner: So berechnest Du Deine Fahrtkosten

Um die Fahrtkosten für eine bestimmte Strecke mit einem Spritrechner berechnen zu können, solltest Du die Preise an den Tankstellen in Deiner Umgebung kennen. Mit der kostenlose Tankschwein App lässt Du dir die Preise an Tankstellen entlang deiner Route oder im Umkreis anzeigen. So kannst du präzise Deine Fahrtkosten mit einem Spritrechner kalkulieren und tankst gleichzeitig nie wieder zu teuer.

Das Auto zählt zu den liebsten Verkehrsmitteln der Deutschen. Gerade in ländlichen Gebieten verfügen sehr viele Haushalte über mindestens ein Auto, aber auch in Städten ist das Auto weiterhin beliebt. Ein besonders wichtiges Thema für viele Autofahrer sind die Benzinkosten. Pendler zum Beispiel geben die monatlichen Benzinkosten in ihrer Steuererklärung an und müssen diesbezüglich verlässliche Angaben machen, aber auch wer in den Urlaub fährt oder eine Fahrgemeinschaft eingeht, möchte die Fahrtkosten möglichst genau kalkulieren können. Wer genau wissen will, wie viel er für eine bestimmte Strecke an Benzinkosten zahlen muss, der findet im Internet sogenannte Spritrechner, die einem dabei helfen können, die genauen Ausgaben zu ermitteln.

Was können Spritrechner im Internet?

Im Internet findet man verschiedenste Spritrechner, die im Grunde alle gleich funktionieren. Neben der Entfernung und dem Preis pro Liter gibt man auch den Durchschnittverbrauch in l/100 km an. Bei einigen Rechnern können auch noch Angaben wie die Maut oder Gebühren für einen Parkplatz hinzugefügt werden. Wer die Fahrtkosten durch die Anzahl der Mitfahrer teilen möchte, kann auch die Personenanzahl hinzufügen. Die Benzinkostenrechner ermitteln den Preis für die gesamte Strecke dann in wenigen Sekunden.

Wer den durchschnittlichen Verbrauch des eigenen Autos nicht kennt, der kann in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs nachschauen, dort sollte der Verbrauch angegeben sein. Der aktuelle durchschnittliche Spritverbauch lässt sich bei neueren Fahrzeugen auch im Tripcomputer ablesen. Der Preis pro Liter variiert natürlich von Tag zu Tag und auch bei den verschiedenen Tankstellen ist der Preis oft unterschiedlich. Im Internet lassen sich jedoch Grafiken zur aktuellen Benzinpreisentwicklung finden. Dort findet man häufig auch noch Angaben zu vergangenen Wochen, sodass man zumindest den ungefähren Preis angeben kann, sollte man sich diesen nicht notiert haben. Wer ganz genaue Angaben haben möchte nutzt die Tankschwein App, mit der die aktuellen Spritpreise in der Umgebung angezeigt werden. Die Entfernung kann man ebenfalls leicht ermitteln, indem man Start und Zielpunkt bei Google Maps angibt.

Die Spritkosten selbst berechnen

Falls du die Spritkosten selbst berechnen möchtest, ohne dafür einen Rechner zu benutzen, kannst du dies selbstverständlich ebenfalls tun. Dafür brauchst du den Preis/Liter, den Verbrauch in l/100km und die Distanz. 

Für unser Beispiel legen wir die folgende Werte fest:

  • Preis/Liter: 1,20€
  • Distanz: 450 km

Verbrauch berechnen

Der Verbrauch ist bei dem Fahrzeug unterschiedlich. Wenn du dir nicht sicher bist, wie hoch der Verbrauch des Fahrzeugs bei 100 km ist, kannst du diesen auch selbst herausfinden. Hierzu solltest du beim nächsten Volltanken die Kilometeranzeige auf Null stellen. Wenn der Tank erneut aufgefüllt werden muss, solltest du dir die Anzahl der Liter notieren und prüfen, wie viele Kilometer du mit der Tankfüllung gefahren bist. Anschließend kannst du die Werte entweder in einen Verbrauchsrechner eingeben, der für dich den Verbrauch berechnet, oder du errechnest den Verbrauch selbst.

Hierfür musst du die Werte nur in die folgende Formel eintragen:

Benzinmenge x 100 : Distanz. 

Wenn zum Beispiel maximal 50 Liter in den Tank passen und du 700 km weit gefahren bist, liegt der Verbrauch bei 7,14 l/100km.

In der Regel ist der Verbrauch des Fahrzeugs aber auch in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs angegeben.

Benzinkosten berechnen

Kommen wir nun aber wieder zur Berechnung der Spritkosten. Wenn du deinen Verbrauch herausgefunden hast, kannst du ganz einfach die Spritkosten für eine bestimmte Strecke berechnen.

Hierzu multiplizierst du zunächst den Verbrauch mit dem Preis/Liter. Daraus ergibt sich der Preis/100km.

Verbrauch x Preis/Liter = Preis/ 100km.

Bei unserem Beispiel ergibt sich daraus folgende Rechnung:

7,14 x 1,20€ = 8,56€

Der Preis pro 100 km liegt in diesem Fall also bei 8,56€.

Um nun die Gesamtkosten für die Fahrt zu errechnen multipliziert man den Preis/100km mit der Distanz und teilt dies durch 100.

Preis/100 km x Distanz / 100 = Gesamtkosten 

In unserem Beispiel also:

10,70€ x 450 / 100 = 38,52€

Auch wenn die Rechnung erstmal kompliziert aussieht, ist die Berechnung eigentlich gar nicht so umständlich. Deutlich schneller und leichter ist Berechnung aber dennoch mit einem Spritrechner oder einem Verbrauchsrechner. Auf diese Weise kann man schnell die Kosten ermitteln und kann sicher sein, dass man sich nicht verrechnet hat.

Wann kann ein Spritkostenrechner genutzt werden?

Benzinkostenrechner können in den verschiedensten Fällen sinnvoll sein. Wer in den Urlaub fahren will und sich nicht sicher ist, ob er mit dem eigenen Auto oder der Bahn fahren sollte, der kann mit einem Spritrechner schnell herausfinden, welche Alternative günstiger ist.

Auch bei Fahrgemeinschaften kann ein Spritkostenrechner weiterhelfen. Wer zum Beispiel beim täglichen Weg zur Arbeit noch jemanden einsammelt, der kann recht genau berechnen, wie viel Spritgeld dieser im Monat dazugeben sollte. Ebenfalls nützlich ist ein Benzinkostenrechner bei längeren Fahrten mit einer Gruppe. Bei einigen Rechnern kann man nämlich sogar Parkplatzgebühren oder Kosten für die Maut angeben, die gleich dazu addiert werden. Auf diese Weise können die Fahrtkosten fair auf alle Mitfahrer verteilt werden.

Auch Leute, die für eine Dienstreise ihr Privatauto nutzen, können einen Benzinkostenrechner verwenden, damit sie die Kosten bei der Abrechnung mit der Firma möglichst genau angeben können.

Du siehst, es gibt verschiedene Situationen, in denen ein Benzinkostenrechner absolut hilfreich ist. Und sicherlich war der eine oder andere von euch auch schon mal in einer solchen Situation.

Spritverbrauch abhängig von weiteren Faktoren

Der Spritverbrauch und damit auch die Kosten, ist jedoch immer auch abhängig vom Fahrer und den äußeren Bedingungen. Daher sollte man auch während der Fahrt einige Dinge beachten. Ein voll beladenes Auto verbraucht zum Beispiel mehr Sprit als ein halbwegs leeres, zudem können Dachgepäckträger den Benzinverbrauch erhöhen, genauso wie starker Gegenwind oder wenig Druck auf den Reifen. Auch der Fahrstil hat Einfluss auf den Spritverbrauch. Mehr Tipps wie man während der Fahrt Sprit sparen kann finden Sie in unserem Artikel zum spritsparenden fahren. Außerdem kannst du deutlich sparen, wenn du die Preise der Tankstellen in deiner Umgebung vergleichst, bevor du eine Tankstelle ansteuerst. Nutze dazu unsere Tankschwein App, mit der du schnell und einfach die günstigste Tankstelle rund um deinen aktuellen Standort findest.

Mit der Tankschwein App hast Du die Spritkosten an Tankstellen in Deiner Umgebung oder auf Deiner Route immer im Blick.