Benzinsorten: Was macht den Unterschied?

Benzinsorten: Was macht den Unterschied?

Auch wenn verschiedene Benzinsorten alle den gleichen Zweck verfolgen, unterscheiden sie sich doch in einigen Punkten. Vor allem der Preis ist ein Faktor, den Autofahrer tagtäglich beschäftigt. Mit der Tankschwein App hast Du die Preise an der Zapfsäule zukünftig immer im Blick, unabhängig von der Benzinsorte die Du tankst. Vergleiche die Spritpreise in Deiner Umgebung oder auf der Route und zahle nie wieder zu viel.

Häufig stellen sich Autofahrer an den deutschen Tankstellen dieselbe Frage: "Welchen Kraftstoff darf ich tanken?". Durch die Angabe der Oktanzahl des jeweiligen Kraftstoffes hat die Verwirrung an den Tanksäulen in den letzten Jahren weiter zugenommen. Deswegen findest du hier ein paar Hinweise, die dir helfen die wirren Zahlen an der Tankstelle besser zu verstehen.

Was macht den Unterschied bei den Benzinsorten?

Die Benzinsorten unterscheiden sich im Großen und Ganzen nur in der Oktanzahl. So beinhaltet der Liter Super Benzin 95 Oktan, während bei der Benzinsorte Super plus 98 Oktan vorhanden sind. In anderen Kraftstoffen wie etwa E10 wird das Pferd von hinten aufgezäumt indem die dazugegebene Ethanol Zahl in Prozent angegeben wird. Generell schädigt man den Motor, wenn man einen Benzinmotor mit der falschen Oktanzahl oder gar mit Diesel betankt. Dem gegenüber verträgt ein Diesel Motor auch kein Benzin. Die Unterscheidung bei den Dieselarten fällt in den meisten Fällen nicht schwer, weil an Tankstellen häufig "nur" Diesel und LKW-Diesel angeboten wird.

Ist Benzin gleich Benzin?

Das Ziel des Kraftstoffes sollte in jedem Falle gleich sein - es sollte deinen Motor zum laufen bringen. Doch die kleinen aber feinen Unterschiede machen es aus. Die Klopffestigkeit von Benzin ist für deinen Motor von großer Bedeutung. Je höher die Klopffestigkeit ist, desto geringer ist die Neigung des Kraftstoffs, sich unkontrolliert selbst zu entzünden. Ist das der Fall dann hört man aus dem Motorraum ein Klopfen oder Pfeifen. Im schlimmsten Fall kann die die unkontrollierte Verpuffung oder Verbrennung zu einem Motorschaden führen.

Die Oktanzahl ist das Maß für die Klopffestigkeit des Kraftstoffs. Je höher die Oktanzahl des Benzins, desto hochwertiger sind die Bestandteile. Auch die Herstellung ist aufwändiger und teurer. Moderne Hochleistungsmotoren benötigen Benzin mit einer hohen Oktanzahl, da es besser verbrennt, mehr Leistung bringt und vor den schädlichen Auswirkungen des Klopfens schützt. Jedoch sind das nicht der einzigen Vorteile einer hohen Oktanzahl im Benzin. Auch der Verbrauch wird bei einem höheren Vorkommen gesenkt. Gleichzeitig wirkt sich das aber auch auf den Preis aus.

Die gängigen Benzinarten und deren Oktanwerte sind hier einmal für dich aufgelistet:

  • Super 95 Oktan
  • Super Plus 98 Oktan
  • Ultimate (Angebot von der Aral Tankstelle) 102 Oktan
  • V-Power Racing (Angebot von der Shell Tankstelle) 100 Oktan

Natürlich lassen sich Tankstellen das Benzin mit einer höheren Oktanzahl teurer bezahlen.

Was ist der Unterschied zwischen Benzin und Diesel?

Zwischen Benzin und Diesel gibt es zwei bedeutende Unterschiede. Der erste ist aus welchem Teil des Rohöls der Kraftstoff gewonnen wird. Benzin wird aus den leichten Bestandteilen des Rohöls gewonnen, während Diesel aus den schweren Bestandteilen gewonnen wird. Das wirkt sich auf den zweiten und bedeutenden Unterschied aus, nämlich wie entzündlich der Stoff ist. Ein Benzinmotor arbeitet mit Zündkerzen, die mit einer geringeren Wärme den Kraftstoff entzünden und damit den Motor startet. Dem Hingegen steht ein Diesel Motor, bei dem mit einem Luftgemisch und einer starken Verengung eine große Temperatur erzeugt wird. Damit kann der schwerer entzündliche Diesel Kraftstoff angefacht werden und der Motor startet.

Infografik: Der Vormarsch des Diesels | Statista
Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Kann ich bedenkenlos E10 tanken?

Die Frage, ob man bedenkenlos E10 tanken kann, stellen sich viele Autofahrer. Dazu sollte man erstmal klären was E10 überhaupt ist. E10 ist Benzin, dem ein höherer Anteil Ethanol beigemischt wird. Nicht jeder Motor verträgt dieses Mischverhältnis. Ob du deinen Wagen mit E10 betanken kannst, kannst du den Informationen deines Fahrzeugherstellers entnehmen. Wenn du auch dort keine Informationen bekommst kannst du auch bei deinem nächsten Werkstattbesuch den Mechaniker fragen. Viele Fahrzeuge können den Kraftstoff jedoch bedenkenlos tanken. Es ist zu beachten das Fahrzeuge die E10 tauglich sind abwechselnd mit E10 und Super 95 betankt werden sollten. Ebenso interessant ist die Frage welche Vorteile dir E10 bringt. Da ein Anteil von 10% Biokraftstoff in die Benzinsorte gemischt wird, wird die Ölindustrie ein wenig entlastet. Darüber hinaus ist die Ökobilanz des Kraftstoffes besser als die von herkömmlichem Benzin. Ein weiterer Punkt für Sparfüchse ist, dass die Benzinsorte günstiger ist als das normale Super Benzin.

Welche Benzinsorte darf mein Auto tanken?

Ob dein Auto Benzin oder Diesel tanken kann, gibt dein Fahrzeughersteller vor. Falls du dir unsicher bist, findest du Informationen dazu im Boardhandbuch deines Fahrzeugs. In den meisten neueren Fahrzeugen steht auch im Tankdeckel, ob dein Fahrzeug Diesel oder Benzin tanken darf und welche Oktanzahl du verwenden solltest. Falls du dir dennoch unsicher bist welche Benzinsorte du tanken darfst, hilft dir sicherlich auch das Personal an der Tankstelle weiter.

Preisvergleich nach Benzinsorten

Nachdem die Frage geklärt wäre welche Benzinsorte du tanken solltest, ist nun noch zu klären, wo du am günstigsten tanken kannst. Deswegen haben wir hier noch einen Tipp für dich! Mithilfe von Tankapps kannst du die Preise der Tankstellen in der Nähe, sortiert nach Benzinsorten anzeigen lassen. Wenn dich das interessiert schau Dir doch mal unsere Tankschwein App an.

Mit der Tankschwein App hast Du die Preise verschiedener Benzinsorten immer im Blick. Spare ab sofort Geld beim tanken!